Seiten

Dienstag, 11. September 2012

Geschockt...

... wurde ich gerade durch einen Telefonanruf. Das Sozialkaufhaus der Diakonie in Aschaffenburg, für das wir im Sommer gestrickt haben, ist in der letzten Nacht fast komplett ausgebrannt. Wahrscheinlich war ein technischer Defekt schuld. Ich bin absolut entsetzt über dieses Unglück. Herr Grose war ja am Tag der Handarbeit bei uns im WollTraum und hat von seiner Arbeit erzählt. Nicht nur bei uns, sondern in und um Aschaffenburg arbeitet er seit Jahren unermüdlich daran, das Sozialkaufhaus und die Not seiner Kunden publik zu machen. Noch Ende Juli, als ich ihm bei einer Veranstaltung in der Schule meiner Tochter unerwartet über den Weg lief, dachte ich, dass sich die viele Arbeit langsam lohnt. Und habe mich sehr gefreut! Jetzt dieser Schicksalsschlag, und das auch noch in der Zeit, in der es bald kalt wird. Wenn ich mir die Fotos anschaue, ist wohl das komplette Lager verbrannt. Und auch die geretteten Kleider können unter Umständen wegen des Rauches nicht mehr benutzt werden. Schlafsäcke für Obdachlose, die immer für Notfälle bereit gehalten werden sind verbrannt. Zum Glück ist die Kinderabteilung im Haus gegenüber untergebracht und konnte gerettet werden. Und unsere Strickschätze liegen noch im WollTraum-Laden, weil ich auf einen Übergabetermin gewartet habe. Glück im Unglück!
Dringend benötigt Herr Grose nun einen Lagerraum in der Nähe des Sozialkaufhauses, um alles Gerettete auszulagern. Außerdem natürlich Erwachsenenkleidung für den Winter und Geldspenden.
Wenn ihr noch mehr über den Brand lesen möchtet, schaut ihr bitte hier.

Wer etwas spenden möchte, kann dies über diese Bankverbindung tun:

Spendenkonto: 
Raiffeisenbank Aschaffenburg, BLZ 79562514, Kto.Nr. 1029037

Oder aber Kleiderspenden direkt abgeben, wenn ihr in Aschaffenburg wohnt. Ich werde berichten, wie es weiter geht. 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen