Seiten

Donnerstag, 17. Mai 2012

Energievampire und der goldene Umhang

Ich empfinde mein Leben gerade als anstrengend. Nicht dass es irgendwelche außergewöhnliche Katastrophen geben würde, nein, eigentlich ist alles wie immer.
Trotzdem schleppe ich mich teilweise dahin, brauche mehr Zeit zum Regenerieren.
Logisch erklärbar ist das nicht. Aber spürbar! Ich fühle mich oft so, als ob alle Unruhe,
alles Chaos der Welt viel ungefilterter durch die Gegend schwirren. Das strengt mich an.
In gleichem Maße empfinde ich immer mehr Menschen um mich herum als kopflos, chaotisch, verwirrt. Was wiederum dazu führt, dass ich, wo ich kann auf Abstand gehe.
Weil mich immerwährendes Lamentieren über Arbeit, Familie und was einen halt so beschäftigt regelrecht aussaugt.
Deswegen sitze ich an diesem wunderschönen, sonnigen Donnerstag ganz alleine in meinem stillen Wohnzimmer. Mein Mann ist auf ein Frühlingsfest gefahren, sicher ist es schön dort, aber ich pack das gerade nicht. Eben habe ich den Bericht über "Energieräuber und Energiespender" in der neuen "happinez" gelesen. Der hat mir sehr gefallen. Ich habe früher schon öfter versucht, mir eine goldene Kugel um mich herum als Schutz vorzustellen. Das hat nicht wirklich geklappt :-) Ein goldener Umhang kommt mir da schon besser vor.
So einer, wie bei Harry Potter, unter dem man verschwinden kann, damit einen die Dementoren nicht aussaugen können!
Und ich möchte so leben, wie Eckhart Tolle es als das "Geheimnis des Lebens" bezeichnet:

"Eins mit dem Leben sein"

Kommentare:

  1. Den Artikel hab ich auch gelesen (ich hab nämlich dank Bine mal geschaut, ob's die Happinez auch bei uns gibt - und ich hatte Glück)- Energievampire sind wirklich mühsam und einmal enttarnt, ist es gut sich von ihnen zu distanzieren ;)

    Manchmal sind so stille Tage (oder Stunden) einfach goldrichtig ♥

    Ich wünsch dir viel Energie und schöne Stunden für die nächste Zeit!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  2. So ein goldenes Mäntelchen wünscht ich mir manchmal auch...kann dein Geschriebenes gut verstehn und nachvollziehn! Und ein gesunder Egoismus in solchen Zeiten tut gut:)!
    sei lieb gegrüßt
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Hallo SusArt !

    Energieräuber kenn ich, die habe bzw. lege ich gerade ab. Ich habe mir in den letzten Jahren eine gesunde LMAA Haltung zugelegt und wenn ich merke das ich gestresst bin , dann ziehe ich mir meine Kopfhörer an und höre meine Lieblingsmusik , dann schließe ich , wenn es möglich ist , die Augen und genieße und bin in meinem Universum .
    Wenn ich auf der Arbeit bin dann mache ich einen Gang langsamer und wenn möglich ziehe ich mir auch da die Kopfhörer an. Und was ich festgestellt habe, auch das falsche Atmen kann ein Energieräuber sein. Langsam und entspannt durch Nase ein und ausatmen (auch bei der Arbeit) und ich kann das doppelte Leisten und das ganz entspannt.
    Ich hoffe für dich das Du deine Mitte bald wieder findest

    Es grüßt
    meinekreativwelt

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Susanne!
    Am Donnerstag hatte ich dein Post schon gelesen und mir die zwei Artikel noch mal sehr achtsam zu Gemüte geführt.
    Jetzt häng ich an einer Aussage fest und bewege die in meinem Herzen (besonders, wenn ich stundenlang Unkraut jäte...geht es gut....oder heute Nacht 1 Stunde wach gelegen) und der Erleuchtungs-Groschen ist noch nicht gefallen.
    Es geht um Tolle`s Aussage (ich mag Tolle gerne!).....
    "Das Leben ist der Tänzer und DU bist der Tanz!
    Da bin ich dran und bleib ich dran....bis ich "MEINE" Wahrheit gefunden habe.
    Gerne können wir live uns darüber austauschen (über Vampire und goldene Umhänge und Tanz-SEIN.......)
    Ich umarme dich....Maya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachtrag:
      Der Satz ist jetzt nicht der "Umhauer"....
      ich bewege in mir, die andere Sichtweise und welche Dimensionen sie inne hat.
      Ich nahm an: Ich bin die TänzerIn und das Leben der Tanz.
      Jetzt versuche ich mich im Tanz-Sein und das Leben als Tänzer zu sehen.
      Es ist wie ein Koan (?) an dem ich kaue....schmecke...verdaue.
      Maya

      Löschen
    2. Ja, anders herum würde er mir auch besser gefallen. Aber "getanzt" fühle ich mich öfter. Vielleicht ist es unsere Aufgabe uns in einen leichten, fröhlichen Tanz zu verwandeln!?
      Susanne

      Löschen
  5. manchmal ist es tröstlich zu hören, dass man mit solchen empfindungen nicht allein ist. bin grad schwer am überlegen, ob ich meine arbeitszeit reduziere, aber mit dem gehalt von zwanzig stunden kommt man als alleinstehende nicht so leicht über die runden. und die energieräuber hab ich abgelegt, mein bekanntenkreis ist geschrumpft, aber es hat gut getan. begonnen hab ich damit, mal meine telefonliste auszumisten und siehe da, schon das war befreiend!
    ich wünsch dir ein erholsames, warmes und energiespendendes wochenende!
    ganz liebe grüße schickt dir
    susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und da hast Du dann Telefonnummern weggeworfen? Uh, da hätte ich immer das Gefühl ich könnte sie irgendwann mal brauchen, auch wenn ich schon 10 Jahre nicht mehr angerufen habe.
      Ja, ich denke es tut schon gut immer wieder zu reflektieren und zu schauen, was brauche ich noch. Die Sache mit dem Geld ist immer blöd. Weil "einfach" was anderes machen geht ja leider auch nicht. Aber andererseits, man darf auch nie aufhören aufmerksam zu sein. Manchmal schenkt einem das Leben auch Unvermutetes!
      Liebe Grüße,
      Susanne

      Löschen