Seiten

Donnerstag, 14. Juli 2011

Drei am Donnerstag!

 
1. Online – was tust du?
Also - ich surfe - mehr als es mir gut tut!
Ich lese viele schöne Blogs, schreibe dort Kommentare und hole mir Anregungen. Ich blogge selber, vielleicht gerade seltener und ich habe eine Homepage, die ich seit ich blogge noch seltener aktualisiere.


2. Welches Zitat fällt dir spontan ein? Und warum? 
Habe ich heute morgen gelesen, kann ich nicht auswendig, aber abschreiben:
Ich bin Ich
Einmalig außen
Innen im Wirbel der Gene
Urzeitlicher Ahnen
Puzzelnd im Geäst.

Sinnend im Baume
sitze ich
Spiele mit den Blättern
Meiner selbst
Ich bin Viel.

Vor Allem der letzte Satz - "Ich bin Viel" - wie toll! Das ist ein Text aus dem neuen Chrismon Heft.  Dort gab es eine Aktion, bei der Leute auf die Frage "Wer bist du?" antworten konnten. Diese Antworten haben mich zum Teil sehr berührt. Hier könnt Ihr sie lesen. Ist auch wieder ein Teilchen zu meinem Thema Hoffnung. 
Und ich mag aber noch ein Zitat aufschreiben, von dem ich immer wieder erlebe, dass es wahr ist und das mich manchmal Dinge besser aushalten lässt:
 "Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden."

Es stammt von dem dänischen Philosophen Søren Kierkegaard.

3. Ist es in der Regel einfach für andere, dich zum Lachen zu bringen?
Das kommt auf die Art und Weise an. Über manche sogenannte "Comedians" kann ich gar nicht lachen. Aber im täglichen Miteinander schon. Meine Familie sieht das eventuell anders. Situationskomik finde ich einfach klasse! Ich bin nicht der Halligalli-Lacher - das fällt dann wieder eher unter nervende Geräusche von letzter Woche. Und ich schreibe auch nicht "lach" in meinen Blog, oder in Mails!

1 Kommentar:

  1. Das Gedicht ist toll, ich weiß grad garnicht, wer ich bin. Aber "viel" ist ja schon mal ein Anfang.
    Das Gedicht werde ich mir abschreiben und in den Geldbeutel zum Laotse legen. Schönes WE und bis nächste Woche:-)

    AntwortenLöschen