Seiten

Montag, 26. Dezember 2011

Familienfreizeit

Jedes Jahr - schon ganz lange - fahren wir vom  27.12. bis zum 1.1. auf Jahresschluss-Familienfreizeit. Morgen ist es also wieder soweit. Mit ca. 60 Leuten (halb Erwachsene, halb Kinder) fahren wir ins Haus Bodenrod nach Butzbach. Dort verbringen wir zusammen schöne Tage, feiern Silvester und kommen dann wieder heim. Das ist inzwischen Tradition geworden und viele Familien können nicht mehr ohne. Also wünsche ich Euch nun eine gute Zeit zwischen den Jahren und freue mich sehr auf 2012 mit Euch allen!

Sonntag, 25. Dezember 2011

Weihnachten


Dieser kleine Freund muss jedes Jahr auf den Baum!


 Weihnachten ist bei uns lustig und bunt, mit viel Spaß und vielen Geschenken! Hier habe ich mal eine kleine Auswahl für Euch: das Handschuhstrickset "Inuit" von Ingrid Hiddessen und der Zauberwiese in einer Sonderfärbung.

Premiere: das erste Mal im Stadion. Mit Übernachtung und Fan-Schal. Ich bin so aufgeregt! 


Und das Knallergeschenk von meinem Sohn: weil ich so gerne Socken stricke :-) Ich find´s so süß.
Psst! Bitte verratet ihm nicht, dass ich ein Wollgeschäft habe!
Und, wer findet den Knoten?
 Ich hoffe, bei Euch war und ist es auch schön! Seid ganz lieb gegrüßt!

Freitag, 23. Dezember 2011

Bad- Hair-Day

hatte ich heute. Zum Glück gab mir meine tolle Mütze aus selbstgesponnener Wolle Sichtschutz.

 
Wenn man ein Wollgeschäft hat, kann man bei verwunderten Blicken, warum man plötzlich im Büro mit Kopfbedeckung herumläuft einfach behaupten: "Das hat man jetzt so!". Und schon gilt man als coole Trendsetterin und nicht als jemand, der morgens nicht rechtzeitig aus dem Bett gekommen ist. Wirklich prima. Nicht so prima ist es, wenn es auf dem Nachhauseweg gefühlte 18° C hat, man im Wintermantel schon eine Art mobile Sauna herumträgt und dann nicht mal die Mütze absetzen kann, weil... ja, eben. Aber nun ist alles wieder im grünen Bereich, Weihnachten kann kommen!

Dienstag, 20. Dezember 2011

Yogi-Segen

Liebe Frauen,
Euer Herz sei dem Ozean gleich,
in den sich tausend Flüsse ergießen,
ohne dass er jemals überfließt.
Euer Geist sei wie der Himmel, der sich endlos,
heiter und frei über diese Welt erhebt.
Euer Wesen sei das eines Baumes,
der jeden mit seinem Schatten erfreut,
der süße Früchte gibt,
auch wenn man Steine auf ihn wirft,
der nicht anhänglich ist gegenüber dem,
der ihn gießt und der dem, der ihn fällt,
keinen Vorwurf macht.


Ich bin zur Zeit bei Corinna Lang in Behandlung.
Eine besondere Frau, die das heilt, was die klassische Medizin nicht heilen konnte. Ich bin sehr dankbar, dass ich sie und ihre Praxis gefunden habe. Von ihr kam heute dieser Yogi-Segen. Wobei ich sicher nicht Jedem süße Früchte bringen möchte und wehe wenn mir einer an den Stamm pinkelt....

Sonntag, 18. Dezember 2011

Wo er recht hat, hat er recht!

Weihnachten in klaren Worten. Siehe hier.
Zum Glück ist bei mir irgendwie über Nacht eine unerklärliche Ruhe und Gelassenheit eingekehrt. Doch, es liegt noch eine ganze Woche im Büro vor mir. Hatte ich schon erwähnt, dass ich in einem evangelischen Pfarramt arbeite? Das bedeutet also eine Woche Hochbetrieb und viele, viele Menschen, die anrufen, weil sie unbedingt wissen wollen wann die Gottesdienste an Heilig Abend sind. Aber trotzdem - seit gestern habe ich das Gefühl wieder mit meinen Füßen fest auf der Erde zu stehen. Im Gegensatz zur letzten Woche, in der ich den Kontakt verloren hatte. Draußen fällt Schneeregen vom grauen Himmel und ich habe den Tag um 11 Uhr :-) so begonnen:

Großer Cappuccino und Randstücke aus der Plätzchenküche
Guten Morgen auch an Maya und Mrs. Columbo. Ich freue mich, dass Ihr da seid!

Samstag, 17. Dezember 2011

Glücklich!

Sofa, Sportschau und Bier - ich bin glücklich!
Den anderen wunderschönen Teilen meines Lebens widme ich mich morgen wieder.
Abgesehen von Wolle - die gibt es natürlich heute noch!

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Ommmm!


Dieser hübsche Knabe tut das, was ich im Moment eigentlich auch dringend tun sollte. Aber selbst dafür fehlt mir irgendwie die Kraft und ich stehe jeden Tag vor schier unüberwindlichen Bergen, die bewältigt werden wollen! Ich weiß, es wird besser werden. Es gibt Anzeichen dafür: ich habe gerade mal wieder etwas angefangen zu stricken und es sieht aus, als ob ich es nicht wieder dem Ribbelmonster zum Fraß vorwerfen müsste. Jippieh! Gleich schließe ich den Laden zu und dann gehe ich zum Friseur - Haarballast abwerfen! Ich hoffe das Beste!

Donnerstag, 8. Dezember 2011

Danke!

Für die lieben Kommentare vom Doof-Tag. Heute ist es wieder hell und gut und fröhlich bei mir. Darum hier nun die Fotos von meinen Geschenken vom Freitag. Und ich sage auch hier danke. So schöne Geschenke für die vielen Facetten meines Lebens :-)






Vielen Dank auch für die Glückwünsche hier auf dem Blog. Ich freue mich wirklich sehr auf mein neues Jahr mit spannenden Herausforderungen, neuen Möglichkeiten zu wachsen und zu reifen (klingt botanisch, oder?) und mit vielen netten Menschen live oder hier im Net! Ich bin gespannt!

Mittwoch, 7. Dezember 2011

Heute ist Doof-Tag!

Und ich möchte einfach nur ein bisschen jammern! Wer also jammer-allergisch ist, so wie ich eigentlich meistens, bitte schnell wegklicken! Alles ist doof - heute mittag bin ich in den Hagel gekommen (zu Fuß), mein Dach vom Schaukasten hat es weggeweht, ich habe das Gefühl ich könnte überall schlafen, egal wo ich bin und heute abend hat mir meine liebreizende Familie kein Abendessen übrig gelassen. Und ich habe keine Lust Fotos von meinen tollen Geschenken zu machen. Sogar die Lust aufs Stricken ist weg, eine Katastrophe.
SMS von Bine eben: "So schlimm ist es, dass Du das Mitleid fremder Menschen brauchst?" Jawohl, soo schlimm! Bei dieser Gelegenheit begrüße ich Martina als neue Leserin - bitte melde Dich nicht gleich wieder ab, morgen ist bestimmt alles wieder gut :-) Ich gehe jetzt mal Wolle anfassen, das wirkt bestimmt stimmungsaufhellend.

Samstag, 3. Dezember 2011

Päckchen...

kamen gestern in größerer Menge hier an - zum Glück habe ich einen hauseigenen Träger:


Der Grund? Ich hatte Geburtstag. Es war ein schöner Tag. So unaufgeregt, ohne großes Gedöns! Morgens war ich arbeiten, danach mit meinen Kindern essen und dann, kurz unterbrochen von einigen Telefonaten und dem Auspacken des großen Zitron-Wollpaketes (nein, nicht zum Geburtstag) direkt in den WollTraum-Laden zum Ausräumen. Jetzt bin ich müde, aber sehr glücklich. Und morgen gibt es dann einige Fotos von den wunderschönen Geschenken, die ich bekommen habe .

Mittwoch, 30. November 2011

Wundervolle Dinge...

passieren bei uns Zuhause. Herr WollTraum backt Plätzchen. Ein Blech und noch ein Blech und noch eins. Zwischendrin kocht er uns grüne Nudeln. Und dann backt er weiter. In der Küche stehen Zutaten für viele weitere Bleche und vielleicht liegt auch fertiger Teig im Kühlschrank? Ich habe den Überblick verloren. Ab und zu kommt er am Sofa vorbei und ich darf probieren. Ich glaube ich lebe im Paradies: Plätzchen und Wolle. Ich weiß, das ist gemein so etwas zu posten, aber ich freue mich gerade so.

immer noch Baustelle, aber egal wenn man da so tolle Sachen backen kann

das ist nur ein Bruchteil - die mit Schokolade sind schon in der Dose

Ich wünsche Euch allen auch jemanden, der etwas Nettes für Euch tut. In welcher Form auch immer!
Herzlich Willkommen an meine neuen Leserinnen Maike und Klara - ich schicke Euch ein virtuelles Plätzchen!
Allen anderen natürlich auch - wir haben ja genug.

Montag, 28. November 2011

Das kommt davon...

wenn man auf der Geburtstagsfete am Abend keinen Alkohol trinkt! Dann hat man am nächsten Morgen eine fette Migräne. Zum Glück ist sie jetzt wieder weg und ich bin fit für den Stricktreff.
Schönen Abend Euch allen!

Sonntag, 27. November 2011

Über Nacht

bzw. nachdem mein Mann von der Arbeit gekommen war, wurde es dann doch noch adventlich bei uns.



unsere alljährliche Adventsgirlande

Aber ich war auch fleißig, der Hitchhiker für meine Mama ist fertig geworden.


Anleitung: "Hitchhiker" von Martina Behm
Wolle: Unisono von Atelier Zitron Farbe 1225   100g
mit Nadeln Stärke 4 und Perlchen an den Kanten gestrickt.

Ich wollte schon immer mal das Stricken mit Perlen probieren, obwohl ich eigentlich nicht so der Schnick-Schnack-Typ bin. Aber hier finde ich es sehr schön. Die Perlchen sind transparent und glitzern nur ein wenig, das sieht sehr schick aus und passt gut zu den Farben.
So, jetzt gehe ich wieder auf mein Sofa - den Nachmittag auskosten. Heute Abend sind wir nämlich zu einem Geburtstag eingeladen, da muss ich vorstricken! Macht´s Euch gemütlich!

Freitag, 25. November 2011

Schönheitsrezept

In letzter Zeit habe ich ab und zu solche Momente, in denen ich mich einfach wunderschön und unwiderstehlich fühle. (Ja, ich weiß wie alt ich bin!) Meistens dann, wenn ich es geschafft habe etwas Selbstgestricktes anzuziehen und den Rest farblich darauf abzustimmen. Das Gefühl ist toll - ich merke richtig, wie ich anfange von innen zu strahlen. Die Stimmung ist auf dem Höhepunkt und ich kann mit den Menschen, die mir begegnen ganz locker kommunizieren. Das ist sonst manchmal eher ein Problem. Das geht so lange gut, bis ich zu einem Spiegel komme, oder an einem Schaufenster vorbei laufe. Das eine Mal standen meine Haare auf einer Seite ganz komisch weg, das andere Mal waren die Farben nicht wirklich abgestimmt - war eher paradiesvogelartig. Seitdem ... schaue ich in keinen Spiegel mehr, wenn ich mich so toll fühle. Das funktioniert immer! Und hat vielleicht auch was mit dem Alter zu tun - ich kann das Gefühl genießen und kann die Kontrolle weg lassen. Das ist schön! Vielleicht mögt Ihr es mal ausprobieren, oder aber vielleicht fühlt Ihr Euch ja immer schön!? Ob es wohl den grottenschlechten Sängern in diversen Casting-Shows auch so geht? Dass sie ganz von sich überzeugt sind? Geschickte Überleitung.... Heute Abend schaue ich wieder "Voice of Germany" - da gibt es Leute, die wirklich singen können. Und jetzt noch die Frage für die Hausfrau: Wie viel muss man nachfüllen, wenn die Milch übergekocht ist? :-(

Mittwoch, 23. November 2011

"Ach..."

sagt die Frau, als sie außerhalb meiner Ladenöffnungszeiten an meine Wohnzimmertür klopft, weil sie ihre bestellte Wolle abholen will. "...wir waren gerade unterwegs. Ich habe gar nicht mehr auf den Flyer mit den Zeiten geschaut." Dann legt sie mir abgezählte 16 Euro für die Wolle hin, die 16,90 Euro kostet. "Ach..., ich habe extra auf die Quittung zuhause geschaut." Sie zählt mir die letzten 50 Cent aus ihrem Geldbeutel hin. Ich sage: "Dann halt beim nächsten Mal." Und dann geht sie und ich bleibe ein wenig sprachlos zurück. Weil ich noch etwas erwartet habe. Ein "Entschuldigung, dass ich sie gestört habe!", "Danke für´s Bestellen!", oder "Tut mir leid, dass ich nicht genug Geld dabei hatte, ich bringe den Rest bald vorbei." Das alles hätte ich jedenfalls gesagt. Und ich hoffe meine Kinder sagen es in vergleichbaren Situationen. Versteht mich nicht falsch, ich öffne meinen Laden gerne jederzeit auf Anfrage - das ist ja auch in meinem Interesse. Und es ist klar, dass meine Öffnungszeiten manchmal einfach nicht passen. Ich habe auch kein Problem damit, mal beim Preis großzügig zu sein, oder anzuschreiben. Das ist für mich selbstverständlich, gehört zu meinem Service, meinem Verständnis davon, wie ich meinen Laden betreiben möchte. Mit einem hochgestochenen Wort ausgedrückt - das ist meine "Betriebsphilosophie". Und zwar nicht, weil ich es muss, sondern weil ich so sein möchte! Genauso habe ich aber auch Hoffnungen und Erwartungen. Natürlich die Hoffnung, dass sich der Laden irgendwann trägt - aber erst einmal, dass meine Kundinnen vielleicht den Unterschied spüren. Dass sie sich wohlfühlen, dass sie wiederkommen. Weil es bei mir schön ist, weil es schöne Dinge gibt! Weil Bine und ich freundlich zu ihnen sind. Und auf alle Fälle die Erwartung, dass man mich, bzw. uns auch mit Respekt und Wertschätzung behandelt. Sicher werden jetzt einige sagen: "Du arbeitest im Einzelhandel - vergiss es ganz schnell!" Ich weiß! Aber diese Erwartung will ich nicht aufgeben! Und freue mich jetzt schon auf jede nette Begegnung im WollTraum!

Sonntag, 20. November 2011

Schwarz-gelb....


war mein Samstag! Warum seht ihr hier. Und diesmal hat mir die Sportschau nicht gereicht - wir sind in eine Sky-Sportsbar gegangen. Das war cool. Bei dem Endergebnis war der Abend, oder das Wochenende gerettet. Heute Mittag waren wir dann beim Bowlen, der Sohn hatte es vorgeschlagen und wir sind ja froh, wenn er noch was mit uns machen möchte. Jetzt habe ich leichte Schulterschlagseite rechts, aber ich denke zum Stricken reicht die Kraft noch :-)
Im Laden sind andere Farben eingezogen (da finde ich schwarz-gelb nicht so toll) - neues Merino-Lace-Garn von HPKY.

 
dieses ist schon verkauft und gewickelt

Jetzt gehe ich mal testen, ob meine Schulter den Strickbelastungen gewachsen ist und ob die Couch mich noch kennt - war so viel unterwegs! Nicht zu vergessen ein herzliches Willkommen an Frau Creawolle!

Freitag, 18. November 2011

Wieder etwas gelernt!

Ich hatte die "Windsbraut Trinidad" gestrickt.


Dabei ist folgendes passiert: den ersten Teil des Tuches habe ich mit einer Bambusnadel Stärke 3,5 gestrickt. Nach der Hälfte habe ich meine Lacenadeln von Holz & Stein zurückbekommen, die ich verliehen hatte. Und dachte: "Ach wie schön, das ist ja die gleiche Stärke, da stricke ich damit weiter."
Während des Strickens habe ich nicht darauf geachtet, oder wollte es vielleicht auch nicht sehen. Inzwischen sehe ich es allerdings jeden Tag - das Strickbild der zwei Teile ist vollkommen unterschiedlich:


Und deswegen - habe ich jetzt wieder was für´s Leben und meine Karriere als Fachfrau gelernt - und die Windsbraut wird leider dem Ribbelmonster zum Fraß vorgeworfen. Ich bitte von Kommentaren mit dem Inhalt "logisch" und "hätte man aber gleich" abzusehen :-)

Montag, 14. November 2011

Heldenmarkt

Gestern habe ich diese Anzeige in der "Cosmia" - einem Werbeheftchen aus dem Naturkosmetikladen entdeckt. Und jetzt weiß ich endlich wo Nima ihren Helden her hat. Und wer vielleicht auch noch einen braucht - bitteschön: am 19. und 20. November und 3. und 4. Dezember habt Ihr die Möglichkeit.


Gestern habe ich einen Teil meiner selbstgesponnenen Wolle von hier verstrickt. Zu einer bunten Mütze für den WollTraum-Laden.


Irgendwie kann ich gerade nicht so gut denken. Heute Vormittag wurde in meinem Nachbarbüro das Parkett abgeschliffen. Und mein Sohn ist krank und liegt zuhause auf dem Sofa - er kann zwar nicht sprechen, weil die Stimme weg ist, dafür läuft "Assi-TV" mit dummen, schreienden Menschen. Aber es besteht Hoffnung! Wer Kopfstand auf der Couch machen kann ist eigentlich nicht schwer krank, oder?

Zum Schluss möchte ich noch meine beiden neuen Leserinnen Silvia und Frau Lavendelmaschen begrüßen. Und alle anderen, bei denen ich das vielleicht versäumt habe!

Sonntag, 6. November 2011

Wellenbaktus

Wenn einem am Donnerstag Abend einfällt, dass man für einen Geburtstag am Sonntag Abend noch"schnell" ein Geschenk benötigt.... Ich weiß, man kann auch ganz entspannt am Freitag etwas kaufen. Strickerinnen werfen sich dann in einen Nadelmarathon - und am Sonntag Mittag ist der wunderhübsche grüne Wellenbaktus fertig.




Anleitung: Wellenbaktus von Frollein Rosenresli
Wolle: Unisono von Atelier Zitron Farbe 1270 100g
mit Nadeln Stärke 4 verstrickt

Donnerstag, 3. November 2011

Terra

ist fertig. Ich musste mal das neue Garn vom Atelier Zitron testen. Es heißt Kimono und ist Merino mit Seide gemischt. Aus zwei Strängen habe ich Terra von Jared Flood gestrickt und finde es wunderschön




Die Farbe auf dem ersten Bild enstpricht dem Original.  Die Wolle ist sehr leicht, hat eher den Wildseidencharakter. Ich finde sie toll.

Sonntag, 30. Oktober 2011

Ladenhüter

Ist er nicht wunderhübsch? Mein neuer Anhänger für den WollTraum-Ladenschlüssel:


Ich glaube er heißt Herr Schaf. Geschenkt hat ihn mir meine Freundin Martina aus Regensburg zum ersten WollTraum-Geburtstag. Ich danke Dir - jetzt denke ich nicht nur jeden Tag an Dich, wenn ich Cappuccino mache, sondern auch wenn ich in den Laden gehe!

Freitag, 28. Oktober 2011

Schätze...

kamen heute spät am Nachmittag noch mit dem Paketdienst:



Ich bin schwach geworden und habe Alpakagarn bestellt. In der neuen Verena Winter 2011 ist ein wunderschöner Musterpullover, den ich mir stricken möchte (Seite 13 links). Und der Rest ist für den Laden, da kenne ich Menschen, äh Frauen, die schon mit den Hufen scharren!!

Dienstag, 25. Oktober 2011

Striken und Häckeln?

Gleich zu Anfang - ich möchte mich hier nicht über Menschen mit Rechtschreibschwäche lustig machen!
Aber so etwas macht mich wirklich wahnsinnig! Gesehen in unserem Einkaufszentrum:
 

Leider sehe ich diese Schreibweise auch ziemlich oft im Internet. Und stimmt - ich kann es ja eigentlich nicht leiden! Gartenarbeit übrigens auch nicht - vielleicht ist diese Kombination dann zu viel für mich!



Hier noch ein Bild von meiner neuen Schaukasten-Deko. Dabei sind die Temperaturen jetzt ja gar nicht mehr passend zum Slogan! Naja, die nächste Kälte kommt bestimmt!

Samstag, 22. Oktober 2011

"Zeig der Kälte die bunte Karte!"

Boah, ist das nicht der Hammer-Werbespruch? Und er vereint meine Fußball-Leidenschaft mit Stricken, denn ich werde ihn zusammen mit diesem wundervollen Loop-Schal in meinen Schaukasten hängen.


Ja und alles wird gut werden - Dortmund ist schon wieder auf Tabellenplatz 3!!!
Außerdem habe ich gerade die äußerst nervige Fliege von gestern tot auf dem Wohnzimmerfußboden entdeckt! Ich weiß nicht, ob sie heute morgen meinem Mann zum Opfer gefallen ist. Auf jeden Fall bin ich froh, weil ich dann heute vielleicht doch ein kleines, ungestörtes Nickerchen auf der Couch machen könnte. Damit ich zur Sportschau wieder fit bin :-)

Dienstag, 18. Oktober 2011

Herbstmarkt



 Es war spannend - das erste Mal auf einem Markt. Wird der Platz reserviert sein, oder muss man sich darum schlagen? Muss man das Auto woanders parken? Reichen 1,5 Stunden für den Aufbau? Wie ist das Publikum? Schaffe ich es den ganzen Tag freundlich zu sein? Fragen über Fragen!

Aufbau mit Hilfe aus Regensburg
                                                            
Zu diesem Anblick gab es genügend Kommentare von älteren Männern, die verkneife ich mir jetzt!

Wolle im Sonnenlicht ist noch einmal was ganz Anderes!

Ich habe sie fertig bekommen! Und sie wehten sogar im Wind!


Das Marktangebot - wurde genau einmal verkauft!

Das Fazit ist - wir hatten sehr viel Spaß! Auch dank des tollen Wetters. Es gibt sehr viele "interessante" Menschen! Am Ende des Tages hatten wir fast noch eine Prügelei unter Müttern vor dem Crépe-Stand gegenüber! Diese "interessanten" Menschen sind nicht meine Zielgruppe, da sie nicht stricken. Also werden wir uns für das nächste Mal einen Markt mehr in Richtung Kunsthandwerk suchen. Wer da etwas in unserer Umgebung kennt - bitte melden! Aber zum Üben war es allemal gut und der Aufwand war auch machbar. Ich hoffe Martina und Bine stimmen mir da zu!

Montag, 17. Oktober 2011

Die Gewinnerinnen

stehen fest! Der hauseigene Glückself hat eben die Karten gezogen:


Und gewonnen hat:


1.Preis - ein Strang "Filisilk":                  Connie Kämpf aus Aschaffenburg
2.Preis - ein Lavishea Lotion Bar:           Evelyn Schäfer aus Daxberg
3.Preis - ein Knäuel Trekking XXL:         Martina Kraus aus Alteglofsheim

Ich gratuliere den Gewinnerinnen und hoffe alle anderen sind nicht allzu traurig!

Samstag, 15. Oktober 2011

Fix und fertig...

bin ich gerade! Der Laden ist leer - alle Wolle, Nadeln, Bücher, Hefte, Mützen, Filzschuhe, Schals....  sind ins Auto gepackt. Weil morgen - fahren wir auf den Herbstmarkt nach Mainaschaff. Mit einem Pavillon und einem coolen "WollTraum"Banner und drei Frauen, die bis dahin hoffentlich gut ausgeschlafen  und voll Energie sind! Aber da habe ich keine Zweifel! Wenn man so etwas Tolles vor hat und dann auch noch bei diesem traumhaften Wetter - was soll da schief gehen! Außerdem haben wir ja Frau Knitbee dabei! Sie ist der Glückspilz der Woche (siehe hier und hier) - vielleicht färbt ja was von ihrer Aura auf uns ab!

Samstag, 8. Oktober 2011

Herbstsamstag

Nett war es heute. Vormittags hatte ich jemanden zum Double-Knit-Strickkurs da. Später meine Eltern zum Kaffee. Und zwischendurch hatte ich dann immer die Gelegenheit alte Dinge fertigzustellen und neue anzufangen. Morgen wird es noch gemütlicher, ich freue mich schon!

Sie wartet nur noch auf Knöpfe!

neu angefangen - ein Schal mit Taschen für die Tochter
 
Ein zweiter sprechender Hut - leider wurde er heute Abend vom Ribbelmonster gefressen!

Montag, 3. Oktober 2011

Kreative Tage

An diesem langen Wochenende hatte ich das Glück, dass fast meine ganze Familie ausgeflogen ist. In München und Berlin waren sie unterwegs. Ich habe mir außer dem Wollverkauf am Samstag nichts vorgenommen, nur endlich mal wieder ganz lange am Stück kreativ sein zu können. Und das ist dabei herausgekommen:

Kammzug einweichen

Portionsweise in den Topf schichten

Farbe zufügen und kochen lassen

Abkühlen lassen
Trocknen lassen
 
Im Zopf bewundern!

So einen Kammzug zum Spinnen wollte ich schon immer einmal selber färben. Allerdings fand ich es ganz schön mühsam! Vielleicht muss ich mir die Arbeitsabläufe noch mal überdenken. Das kann man sicher auch noch effektiver machen. Ein größerer Topf wäre vielleicht eine Idee. Mal sehen.
Außerdem habe ich die am Samstag auf dem Spinnrad entstandene Wolle noch ergänzt, verzwirnt und gewickelt. Dabei kam meine Neuerwerbung, der "Depth Finder" aus dem Angelbedarfsladen zum Einsatz, so dass ich jetzt weiß, dass ich genau 258 Meter Wolle habe. Damit kann man doch was anfangen, oder?

Zu deutsch "Tiefenmesser"

Konstruktion mit Couchtisch

258 Meter!
 
Sieht kuschelig aus, ist es aber nicht!

Eben habe ich dann mal noch schnell das Wohnzimmer gesaugt - unter der Couch sah es auch sehr kreativ aus! Und dann kamen auch schon Männer-SMSse, dass sie nun auf dem Heimweg wären! Ich freue mich schon, ehrlich! Aber noch so ein kreativer Tag ohne Unterbrechungen wäre auch toll gewesen! Es wird wieder einer kommen, die Tendenz ist steigend, vielleicht vermisse ich dann Leute um mich, wer weiß!?