Seiten

Freitag, 23. Mai 2014

Bunter Mittagsschlaf

Nachtmenschen, wie ich es einer bin, brauchen mittags dringend ein kleines Nickerchen. Sonst hält man  einfach nicht bis 1 Uhr durch, das geht nicht. Früher ins Bett gehen geht auch nicht, auf keinen Fall, also Nickerchen. Da ich in der glücklichen Lage bin, nur 25 Stunden zu arbeiten und sich mein Ehrgeiz, mich danach mit Staubsauger und Wischmopp auszutoben auch in Grenzen hält, kann ich fast jeden Mittag mein Sofa aufsuchen. Mal 15 Minuten, mal eine halbe Stunde, ich übertreibe es nicht. Und es muss das Sofa sein, im Bett würde ich versacken. Lange Rede, kurzer Sinn - auf unserer Couch gibt es ein Sammelsurium verschiedenster Decken, denn außer im Hochsommer, kuscheln auch die Kinder gerne beim Fernsehen. Aber obwohl wir ja der Strickhaushalt schlechthin sind, liegen da nur Decken vom Schweden. Das musste geändert werden. Nur ganz kurze Zeit konnte ich der Versuchung, auch die "10-stitch-blanket" zu stricken widerstehen. Ich stricke also auch eine - in Kauni-Regenbogenwolle natürlich. Einige Wochen habe ich so vor mich hin gestrickt und konnte mir schon richtig vorstellen, wie ich unter dieser wundervollen Decke bunte Träume haben werde. Inzwischen bin ich bei Knäuel drei. Ein Liegetest ergab, es müssen unbedingt vier Knäuel werden. Aber - da wir keinen Winter mehr haben, kann man schon wundervoll darunter schlafen. Die Füße schauen halt noch raus, na und? Die Stricknadel ist auch noch drin und auf dem Boden liegt das angestrickte Knäuel. Alles egal! Diese Decke hat mir zu meinem Sofaglück noch gefehlt. Ich freue mich schon, wenn sie fertig und gewaschen ist :-) Wir zwei gehören zusammen!

In echt noch viel schöner!!

Freitag, 3. Januar 2014

SEEED is in the house!

Lang drum herum geschlichen. Wusste nicht, ob ich wirklich einen MP3-Player "brauche". Dann habe ich mir einen zu Weihnachten von meiner Schwester und meinen Eltern gewünscht. Nach der letzten Zugfahrt mit einem ununterbrochen labernden, allwissenden Mitreisenden war dann klar, ich brauche definitiv einen!
Und hier ist mein neues Schätzchen nun:


Begleitet mich überall hin und sorgt für beste Laune beim Geschirrspüler-Ausräumen, oder ähnlich faden Arbeiten. Nächste Woche laufe ich dann wieder von der Arbeit nach Hause. Wenn Ihr also eine Frau an der Straße entlang hüpfen seht - das bin ich - mit SEEED im Ohr :-)
Gestern habe ich ein Paar Socken für die Tochter fertiggestrickt, aus Resten. Würden mir auch gefallen!



Ich genieße noch die letzten freien Tage, bevor es am Dienstag wieder zurück zu Arbeit und Alltag geht. Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!
Susanne

Freitag, 27. Dezember 2013

Ich gebe es zu!

Ich bin eine Couchpotato! Mein Lieblings-Kleidungsstück ist die Jogginghose! Und nach Feiertagen, wenn die eine, oder andere Hose am Bund heftig kneift bin ich froh, dass ich noch ein paar Tage frei habe und - wie es bei uns so schön heißt "rumschlumpfen" kann. Damit ich das als Woll-Frau demnächst auch stilgerecht machen kann und nicht peinlich berührt sein muss, wenn der Postbote klingelt, stricke ich mir jetzt ein Kleid!


Es wird das Tweed Strickkleid aus dem Landlust Heft November/Dezember 2013.
Ich stricke es aus Holst-Garn "Samarkand", Farbe "Lagoon" mit doppeltem Faden. Es strickt sich schön, geht recht schnell und ich hoffe sehr, dass ich damit nicht wie ein laufender Sack aussehe :-) Leider gibt es auf Ravelry noch keine Modellfotos, nach denen man ahnen kann, wie es ausfällt. Aber auch hier gilt mal wieder "no risk - no fun"! Bis jetzt ist die zweifelnde Stimme in meinem Kopf noch seeeehr leise und ich werde sie, wie immer ignorieren.
Habt noch schöne Tage, alles Liebe!
Susanne

Freitag, 13. Dezember 2013

Wenn man...

... Geburtstag hat, bekommt man tolle Sachen geschenkt!



Hier ist in Büro, Wollgeschäft und Familie so viel los, dass ich ziemlich erschöpft bin und möglichst jede freie Minute auf dem Sofa verbringe, um Kraft zu tanken. Leider so gar nicht adventlich und besinnlich! Aber das war auch klar, denn in Pfarramt und WollTraum herrscht gerade Hochkonjunktur!

Sonntag, 20. Oktober 2013

Schock!

Da wollte ich doch eben meinen Alpaka-Pulli, den ich vor zwei Jahren zur Seite gelegt habe, weiterstricken und finde die Anleitung nicht mehr!! Der Horror für strickende Menschen!
Zum Glück hatte ich damals darüber gepostet und im vierten Ablagestapel hat sich dann auch das Heft versteckt! Jetzt muss ich mich nur noch erinnern, wo ich aufgehört habe :-)
Ich wünsche Euch einen schönen Abend, ob mit Tatort, Captain Jack Sparrow, oder wie auch immer!

Freitag, 18. Oktober 2013

Glückliche Tage

Wenn Herr WollTraum bemerkt, dass auf dem Blog nichts Neues mehr erscheint, dann ist das alarmierend! Dabei ist es nicht so, dass hier nichts passieren würde. Im Gegenteil - die Tage sind angefüllt voller schöner Ereignisse. Viel Wolle ist dabei, natürlich! Ökomarkt hatten wir und seitdem hat die Stricksaison definitiv begonnen. Da gibt es viel zu tun! Ich habe fast jeden Samstag Strickkurse und darf weitergeben, was mich glücklich macht.
Meine Freundin Martina aus Regensburg war zu Besuch. Das ist immer sehr inspirierend für mich, weil sie so toll stricken kann und sooo viele Ideen hat. Diesmal hatte der Besuch aber auch noch einen anderen Grund. Sie hatte zum Geburtstag einen Besuch bei meinem Friseur geschenkt bekommen. Vielleicht könnt Ihr euch noch an meine Geschichte erinnern?! Martina wollte sich jedenfalls auch auf so einen bewussten Haarschnitt einlassen. Und hier sind die Fotos:

Vorher: gaanz lange Haare - meist hochgesteckt

Nachher: so toll, ohne Worte!



Und, was meint Ihr? Ich finde es absolut wundervoll. 10 Jahre jünger, mindestens. Und für mich war es gar keine Umstellung, als hätte sie für mich schon immer so ausgesehen! Martina geht es übrigens auch gut mit ihrer neuen Frisur und viele Komplimente hat es natürlich auch gegeben.

Wenn man tolle Frauen kennt, bekommt man dann einfach so, völlig unerwartet auch mal "Glückskekse":



Danke, Ines - sie waren köstlich. Den letzten habe ich mir bis heute aufgehoben, damit ich noch ein Foto machen konnte. Soweit für heute - jetzt gehe ich Herrn WollTraum und mir eine Kürbissuppe kochen. Weil Liebe geht ... Ihr wisst schon :-)

Dienstag, 27. August 2013

Ganz leises "Huhu"!

Ich bin noch da! Wollte ich nur mal kurz sagen. Wer sich noch an letztes Jahr erinnert, weiß - ich habe Urlaub. Ganz langen Urlaub (obwohl diesmal nur vier, statt fünf Wochen). Und wie immer, wenn ich Urlaub habe, tauche ich ins Tal der Kreativen ab. Diesmal war das zwar etwas anders, als gedacht, aber das Ergebnis das Gleiche: keine Zeit zum Bloggen. Letztes Jahr habe ich Wolle gefärbt. Das kam diesmal nicht in Frage, weil ich im September zu einem Färbekurs hierhin fahre. Und es wäre ja blöd, erst Wolle zu färben und nachher erst zu lernen, wie man es vielleicht besser macht. Also dachte ich, ich widme mich mal wieder meiner vernachlässigten Nähmaschine und zaubere mir ein paar individuelle Kleidungsstücke aus den Stoffbergen, die im Dach lagern. Dachte ich! Aber zuerst war es viel zu heiß und dann überschlugen sich die Ereignisse.
Mein Zukunftstraum - ein Wollgeschäft in der Innenstadt - am Besten als Projekt mit anderen Frauen (und Frau KnitBee natürlich) rückte kurz in greifbare Nähe. Ein kleines Haus in der Stadt wurde überraschend frei und bescherte uns aufregende Tage. Nächtliche Gespräche mit Ehemännern, Durchrechnen der Finanzen, Besichtigung des Hauses folgten. Am Ende stellte sich heraus, dass wir noch nicht soweit sind - das finanzielle Risiko, oder die familiäre Situation sprechen noch dagegen. Und so spielen wir (jetzt alle) weiter Lotto und freuen uns auf unsere gemeinsame Zukunft - denn dass die kommen wird, davon sind wir überzeugt. Wie ihr seht, aufregende und anstrengende Tage. Die Folge davon war nun der Umbau eines Kellerraums zu einem Woll-Lager, denn wenn die Einkünfte durch Wollverkauf steigen sollen, muss man expandieren. Herr WollTraum opferte seine letzten Urlaubstage für dreckige "Männerarbeit", so dass nun meine Wollvorräte übersichtlich in einem Raum lagern können. (Ich liebe unser Haus, überall ist noch ein Räumchen, noch ein Keller, noch ein Balkon...) Da ich im Herbst einen Onlineshop eröffnen möchte, musste ich mit meiner Homepage wechseln. Über das Aussehen der neuen Seite bin ich noch nicht so zufrieden, aber gerade solche Arbeiten kosten ja ewig viel Zeit. Zwischendurch kam dann noch ein riesengroßes Holst-Paket aus Dänemark und im Moment wollen der Sohn und seine neue Schule in Offenbach und die Tochter, die nach Würzburg auszieht betreut werden. Eigentlich fühle ich mich urlaubsreif :-)
Ende September werden wir mit dem Laden wieder einen Stand auf dem Ökomarkt in Aschaffenburg haben, dafür laufen die Vorbereitungen auch schon. Filzhausschuhe und Mustertücher werden gestrickt und jede Menge Wolle bestellt.

Das große Holst-Paket


Holst "Doodles" Strick-Kit

Mustertuch für den Ökomarkt
Häkelmütze für den Ökomarkt

Am Sonntag beende ich meinen Urlaub dann standesgemäß - im Fußballstadion in Frankfurt.
Eintracht Frankfurt gegen Borussia Dortmund, wer sonst!? Nachdem wir jetzt auch offizielles Mitglied sind, kommt man doch auch etwas einfacher an die Karten. Ich wünsche Euch schöne Tage und hoffe sehr, dass es jetzt wieder öfter etwas hier zu lesen gibt!